Page 3 - PR_V80SE_HIFISTARS_201512_DE
P. 3

Technik



                                                          Philosophie



Ding!“, das ist (denke ich), der Satz, der ihn am treff-                              Bei Octave Audio ist man davon

lichsten beschreibt. Hofmann ist ein Qualitätsfanatiker                               überzeugt, daß ehrliche Musi-

- viele Bauteile, wie z.B. Übertrager und Transformato-                               kalität in der High Fidelity im

ren (bis hin zu den kleinsten Typen in seinen Schaltun-                               Grunde nur mit Röhren zu ver-

gen), werden im eigenen Betrieb hergestellt. Für nicht                                wirklichen ist. Die Verwendung

selbstproduzierte Teile gilt: Weltweit sucht und findet                               der Glaskolben allein ist es al-

er die optimalen Bauteile, selektiert diese und verbaut                               lerdings nicht - das Erfolgsge-

sie schließlich. Das Team um ihn herum besteht seit                                   heimnis des Herstellers steckt

vielen Jahren, aus ehemaligen Auszubildenden wurden                                   vielmehr in der Octave-Hybrid-

zwischenzeitlich Mitglieder der Octave-Audio-Familie.                                 technik. Darunter versteht der

                                                                                      Hersteller die perfekte Synthese

                                                                                      traditioneller Röhrentechnik

                                                                                      und entsprechender Halbleiter-

                                                                                      elektronik. Nicht zu verwechseln

                                                                                      mit der üblichen Hybridtechnik

                                                                                      anderer Hersteller, bei den die

                                                                                      Röhren lediglich in der Vorstu-

                                                                                      fe klangliche Einflüsse aufweisen

                                                                                      und die Endstufensektion mit

                                                                                      Halbleitertechnik verstärkt wird.

                                                                                      Die (wirklich) selektierten Röh-

                                                                                      ren sorgen für die anerkannt gute

                                                                                      Klangperformance der Octave-

                                                                                      Verstärker und die Transistor-

                                                                                      schaltungen tragen schlußend-

                                                                                      lich dazu bei, daß die Röhren ihr

                                                                                      audiophiles Potential in vollem

                                                                                      Umfang entfalten können. Hoch-

                                                                                      qualifizierte Firmen in der nä-

                                                                                      heren Umgebung dienen seit

                                                                                      Jahren als Zulieferer. Nicht we-

                                                                                      nige Mechanikteile durchlaufen

                                                          bis zu fünf Prüfstationen - und um Fehler in den ein-

                                                          zelnen Bearbeitungsgängen von vornherein auszuschlie-

                                                          ßen, werden die Teile nach jedem Arbeitsgang einer

                                                          gründlichen Qualitätskontrolle unterzogen. Wie bemerk-

                                                          te A. Hofmann einmal trefflich? „Ich habe keine Lust

                                                          auf Reparaturen, die durch ungenügende Kontrolle ent-

                                                          stehen!“ Das Prüfverfahren am Ende der Produktion

                                                          eines jeden Gerätes nimmt 48 Stunden in Anspruch –

                                                          vorher verläßt kein Produkt die Karlsbader Manufaktur.

                                                          Am Schluß steht jedes Octave-Gerät mit hundert Prozent



                                                                       Hifi-Stars 51
   1   2   3   4   5   6   7   8